Ihr Slogan

Wir möchten Ihnen hier einen möglichst vielseitigen Service bieten und ergänzen diese Seite laufend um neue Informationen. Falls Sie dennoch einmal etwas vermissen sollten, schicken Sie uns doch bitte einfach eine kurze E-Mail [dsmmaya@me.com]. Über Kritik und Anregungen unserer Kunden freuen wir uns immer.

Zur Zeit gültige Datenschutzgesetze

 1. Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

 2. BDSG (neu) 2018 - Inhalt des neuen  Bundesdatenschutzgesetzes

Andere Gesetze

Zwar steht der Schutz der Daten in Deutschland sehr hoch, jedoch gibt es weitere Gesetze, deren Gültigkeit weder das Bundesdatenschutzgesetz noch die Datenschutz-Grundverordnung außer Kraft setzen. 
Überall wo es spezielle Regelungen gibt, gilt das spezielle Gesetz. 
Als zwei Beispiele unter vielen dienen an dieser Stelle das Telemediengesetz (TMG) oder das Handelsgesetzbuch (HGB).  

Was sind personenbezogene Daten?

Nach europäischem Recht und Bundesdatenschutzgeset (BDSG) sind personenbezogene Daten all jene Informationen, die sich auf eine natürliche Person beziehen oder mindest beziehbar sind unde so Rücksschlüsse auf deren Persönlichkeit erlauben.

Besondere personenbezogene Daten umfassen Informationen über die ethnische und kulturelle Herkunft, politische, religiöse und philosophische Überzeugungen, Gesundheit, Sexualität und Gewerkschaftszugehörigkeit. Sie sind besonders schützenswert.

Betroffene haben vor allem das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Das Speichern und Verarbeiten von personenbezogenen Daten ist mithin nur unter Zustimmung des Betroffenen zulässig.

Welche Daten genau sind personenbezogen?

Grundsätzlich sind alle Daten, die sich einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zuordnen lassen. Natürliche Person ist ein jeder Mensch in seiner Funktion als Träger von bestimmten Rechten und Pflichten.

Die DSGVO erweitert diese allgemeine Definition noch ein wenig: Personenbezogene Daten sind hiernach Angaben, die bei Zuordnung zu einer natürlichen Person Einblicke ermöglichen in deren physische, physiologische, genetische, psychische, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität (Artikel 4 Ziffer 1 DSGVO). Aber welche personenbezogene Daten gibt es nun im Einzelnen?

Beispiele für personenbezogene Daten

Die Arten personenbezogener bzw. auf Personen beziehbarer Daten sind zahlreich. Eine abschließende Zusammenfassung lässt sich kaum bewältigen. Im Folgenden jedoch eine Liste entsprechender Werte, die einen ersten Eindruck davon verleihen soll, was alles unter personenbezogene Daten fällt:

Was sind personenbezogene Daten im Sinne des BDSG?

allgemeine Personendaten (Name, Geburtsdatum und Alter, Geburtsort,                                                                                                                              Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer usf.                                                                                                                                                            Kennnummern (Sozialversicherungsnummer, Steueridentifikationsnummer,  Nummer bei der Krankenversicherung, Personalausweisnummer,  Matrikelnummer usf.)

Bankdaten (Kontonummern, Kreditinformationen, Kontostände usf.)

Online-Daten (IP-Adresse, Standortdaten usf.)

physische Merkmale (Geschlecht, Haut-, Haar- und Augenfarbe, Statur,  Kleidergröße usw.)

Besitzmerkmale (Fahrzeug- und Immobilieneigentum,                                          

Grundbucheintragungen, Kfz-Kennzeichen, Zulassungsdaten usf.)

Kundendaten (Bestellungen, Adressdaten, Kontodaten usf.)

Werturteile (Schul- und Arbeitszeugnisse usf.)

u. v. m.